Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Terminplanung 2018 - aktualisiert am 06.04.2018 - vorbehaltlich Änderung

 1. Lauf am Mittwoch, den 07.02.18 in Ferdis Garage

2. Lauf am Mittwoch, den 21.03.18 in Ferdis Garage (Reverse)

3. Lauf am Mittwoch, den 18.04.18 auf dem Hochtaunusring in Riedelbach

4. Lauf  verschoben  auf Montag, den 04.06. nach FFM-Rödelheim, Alexanderstr. 48-52, der Nebenraum wird als "Boxengasse" geöffnet.

5. Lauf  verschoben auf  Mittwoch, den 13.06. bei der Slotracing IG Wiesbaden in Eltville-Martinsthal

6. Lauf am Mittwoch, den 22.08.18 bei "Nied for Speed", Oeserstr. 74, Frankfurt

7.  verschoben auf Mittwoch, den 19.09. auf dem Hochtaunusring in Weilrod-Riedelbach (Reverse)

8. Lauf am Mittwoch, den 31.10.18 bei "Nied for Speed", Oeserstr. 74, Frankfurt

 

Ergebnis vom 7. Lauf am 19.09. auf dem Hochtaunring

Premiere in Weilrod-Riedelbach, das erste Rennen im "Reverse" Modus. 10 Starter vergnügten sich bei 11,5 Volt 7 Minuten je Spur entgegen der gewohnten Fahrtrichtung. Lokalmatador Wolfgang Bü. siegt trotz Trainingsproblemen und nicht bei voller Fitness. Zweiter wurde der Tabellenführer Mato. Danach tummelten sich die weiteren Fahrer. Erstaunlicherweise lag das Feld weiter auseinander als beim letzten Rennen. Positiv die gute Fahrweise mit wenig Chaosphasen. Spannend wird es beim letzten Lauf, denn dann fließen die Streichergebenisse noch in die Wertung ein.

 

Fahrer Runden gesamt Rennen 7 Platzierung Rennen 7 Fahrzeug
Wolfgang B. 174,01 1 Ford P68
Mato Ei. 171,08 2 Porsche 917
Markus Ko. 169,74 3 Ford P68
Harald Mi. 168,96 4 Ford GT40 MKII
Andreas Ha. 164,87 5 Ford P68
Wolfgang Ku. 163,30 6 Ford P68
Hartmut Py. 161,46 7 Ford MKIV
Ralf Sp. 160,40 8 Ford P68
Dieter Ka. 150,87 9 Ford GT40 MKII
Peter Ho. 147,76 10 Ford MKIV

 

 

Ergebnis vom 6. Lauf am 22.08. in Frankfurt-Nied

15 Starter beim ersten Rennen auf der neuen 4-spurigen Ninco Bahn. Auf ungewohntem Untergrund gab es bei vielen Fahrzeugen Probleme mit dem rechten Hinterrad, es zog sich nach innen von der Felge. Ursachenforschung wurde betrieben und im Stoß  zwischen den Schienen vermutet, wir bleiben da dran... Das Rennen verlief fair und nahm einen deutlich engeren Ausgang als erwartet, letztlich setze sich Tabellenführer Mato durch, allerdings trennten die ersten 4 Fahrer nur eine gute halbe Runde nach 4 x 5 Minuten Rennzeit bei 12 Volt.

 

 

Fahrer Runden gesamt Rennen 6 Platzierung Rennen 6 Fahrzeug
Mato Ei. 157,01 1 Porsche 917
Wolfgang Bü. 156,85 2 Ford GT40
Thomas Kö. 156,45 3 Ford P68
Andreas Ha. 156,39 4 Ford MK IV
Markus Ko. 151,58 5 Ford P68
Harald Mi. 151,58 5 Ford GT40
Wolfgang Ku. 146,12 7 Porsche 917
Dieter Ka. 143,26 8 Ford GT40 MK II
Ralf Sp. 141,2 9 Ford MK IV
Matthias Gl. 140,23 10 Ford P68
Oliver Hö. 140,18 11 Ford P68
Hartmut Py. 138,74 12 Ford MKIV
Florian Dü. 137,84 13 Ford P68
Uwe J-T 131,26 14 Ford P68
Peter Ho. 130,54 15 Ford MK IV

 

 Ergebnis vom 5. Lauf am 13.06. in Eltville Martinsthal

12 Starter und der Sieg des Lokalmatadors bei seinem 2. NSR Rennen... gefahren wurde Spur 1-5 der Carrera Bahn bei 11,5 Volt

  

Fahrer Runden gesamt Rennen 5 Platz Rennen 5 Fahrzeug
Markus Ko. 175,02 1 Ford P68
Mato Ei. 174,04 2 Porsche 917
Andreas Ha. 173,98 3 Ford P68
Wolfgang Bü. 169,50 4 Ford GT40
Thilo Br. 168,34 5 Porsche 917
Wolfgang Ku. 167,92 6 Ford MK IV
Matthias Gl. 165,28 7 Ford P68
Oliver Hö. 161,78 8 Ford P68
Uwe J-T 156,40 9 Ford P68
Dieter Ka. 154,78 10 Ford GT40 MK II
Oliver En. 153,50 11 Ford GT40 MKII

 

 

 

Ergebnis vom 4. Lauf am 04.06. in FFM-Rödelheim

12 Starter bei Biergartenwetter lieferten sich ein spannendes und sehr faires Rennen. Bei 10,2 Volt kamen die Klassiker gut in Schwung, nur Thilo Br. hatte Probleme mit seinem Porsche 917 und musste auf ein Leihfahrzeug umsteigen, die 5 Punkte Abzug hierfür kosteten ihn dann einen Platz. 

 

Fahrer Runden gesamt Rennen 4 Punkte Rennen 4  Rödelheim 04.06.18
Andreas Ha. 226,65 22
Mato Ei. 219,10 20
Thomas Kö. 213,80 19
Wolfgang Ku. 210,10 18
Markus Ko. 206,45 17
Wolfgang Bü. 204,80 16
Mario Ze. 199,50 15
Thilo Br. 198,10 14
Oliver St. 193,80 13
Bernd Kö. 193,50 12
Uwe J-T 186,70 11
Dieter Ka. 182,85 10

 

Ergebnis vom 3. Lauf am 18.04. auf dem Hochtaunusring

11 Starter fanden bei hochsommerlichen Temperaturen den Weg in nach Weilrod-Riedelbach. Erfreulicherweise diesmal nur ein P68 am Start, viele Fahrer wechselten auf ihr gewohntes Einsatzfahrzeug, nicht für alle zahlte sich das aus.... 7 Minuten je Spur bei 12 Volt, die neuen Reifen liefen schlechter als die Trainingsreifen.... Lokalmatador Wolfgang Bü. siegte überlegen vor Thilo Br., der den Porsche 917 sehr sicher fuhr und Mato Ei. knapp distanzieren konnte.

 

  Runden gesamt Rennen 3 Platzierung Rennen 3 Punkte Rennen 3
Wolfgang Bü. 180,65 1 22
Thilo Br. 175,67 2 20
Mato Ei. 174,31 3 19
Thomas Kö. 173,65 4 18
Wolfgang Ku. 172,48 5 17
Oliver Hö. 171,5 6 16
Andreas Hatz 170,47 7 15
Oliver St. 167,01 8 14
Andreas Vo. 165,66 9 13
Mario Ze. 165,61 10 12
Dieter Ka. 150,48 11 11

 

 

Ergebnis vom 2. Lauf am 20.03. in Ferdis Garage

16 Starter fanden den Weg in Ferdis Garage um im ungewohnten „Reverse“ Modus zu fahren. 2 Gruppen a 8 Starter, ein Neuling dabei, ein Wiedereinsteiger, Pizza nach dem Training, ein buntes Starterfeld, 2 Minuten Abstimmungszeit direkt vor dem Rennen und dann gab es 5 Minuten Strom pro Spur. Dabei starteten die 3 erstplatzierten aus dem letzten Rennen in der ersten Startgruppe.
Diesmal siegte Ferdi mit dem GT40 MKII vor Thomas Kö. der seine gute Form aus dem 1. Lauf bestätige und (ebenfalls auf einem GT 40 MK II startete. Auf Platz 3 folgte dann der von Mato Ei.  pilotierte P68. Dieter Ka. hatte verwachst und trug diesmal die rote Laterne nach Hause.

Die Tabelle vom 2. Lauf

 

Fahrer Runden Platzierung Fahrzeug
Ferdi Sc. 218,32 1 Ford GT40 MKII
Thomas Kö. 217,13 2 Ford GT40 MKII
Mato Ei. 215,42 3 Ford P68
Günther Ri. 214,08 4 Ford P68
Thilo Br. 213,29 5 Porsche 917
Wolfgang Bü. 211,35 6 Ford P68
Andreas Hatz 209,09 7 Ford P68
Wolfgang Ku. 208,14 8 Ford P68
Oliver St. 207,32 9 For GT40 MK I
Bernd Kö. 206,27 10 Ford GT40 MKII
Oliver Hö. 200,17 11 Ford P68
Uwe J-T 196,09 12 Ford P68
Ralf Sp. 196,09 12 Ford MK IV
Thomas Bi. 193,43 14 Ford GT40 MK II
Andreas Wa. 187,32 15 Ford P68
Dieter Ka. 185,32 16 Ford GT40 MK II

 

 

Ergebnis vom 1. Lauf am 07.02. in Ferdis Garage.

Endlich der 1. Lauf, einige Fahrer waren nach eigenen Angaben bereits total "unterslottet".

Leider gab es einige grippebedingte Ausfälle, dafür begrüßten wir mit Dieter Ka. und Uwe J-T zwei neue Fahrer, 12 Starter brachten ihre Fahrzeuge zur Abnahme, alle Wagentypen und Lackierungen waren vertreten. Vor dem 1. Lauf der Saison gab es ein Qualifying, hier demonstrierte Vorjahressieger Wolfgang Bü. gleich den Anspruch seinen Titel zu verteidigen und fuhr mit 7,579 Sek. die schnellste Zeit. Thomas Kö. ließ aufhorchen durch eine 7,672 und die damit zweitbeste Zeit, das erstaunliche daran war das er einen Ford MK IV fuhr, ein Modell das schon lange nicht mehr in die Spitze fahren konnte.

Im Rennen wurde dann in 2 Gruppen gefahren, 5 Min. je Spur bei 11,5 Volt. Technische Probleme gab es mit Ausnahme einer herausspringenden Hinterachse bei Günther Riehl keine, das Rennen war sehr diszipliniert und in beiden Gruppen mit recht wenig Chaosphasen.

Sieger wurde ungefährdet Wolfgang Bü.r, den 2 Platz belegte Thomas Kö. der die Performance des MK IV auch im Rennen umsetzen konnte, darauf folgte Günther Riehl.

Die Tabelle vom 1. Lauf:

Fahrer   Runden gesamt Rennen 1 Platzierung Rennen 1 Fahrzeug
Wolfgang Bü.   223,23 1 Ford P68
Thomas Kö.   220,27 2 Ford MK IV
Günther Ri.   220,15 3 Ford P68
Ferdi Sc.   219,25 4 Porsche 917
Mato Ei.   217,04 5 Ford P68
Andreas Hatz   214,29 6 Ford P68
Wolfgang Ku.   211,22 7 Porsche 917
Oliver En.   208,27 8 Ford GT40 MK II
Oliver Hö.   207,4 9 Ford P68
Bernd Kö.   203,45 10 Ford GT40 MK II
Dieter Ka.   203,27 11 Ford GT40 MK II
Uwe J-T   198,22 12 Ford P68